Anmelden

warummaster.jpg

Warum Master?

Sie haben den Bachelor frisch in der Tasche. Da ist ja klar, wo es hingehen soll: zum Master natürlich! Aber warum?  Dafür gibt es gute Gründe :

1. Tiefer eintauchen – gerade für Bachelor interessant

In den meisten Master-Programmen vertiefen die Studierenden ihr Wissen aus dem Erststudium oder spezialisieren sich in einem verwandten Fach. Für Bachelor-Studenten ist das besonders interessant. Mit dem Bachelor-Abschluss hat man zwar das Gefühl, eine sehr breite Ausbildung absolviert zu haben, es fehlt aber oft das Gefühl der fachlichen Tiefe und Fokussierung. Dafür ist ein Master unerlässlich! Auch wer in der industriellen Forschung Karriere machen möchte, kommt mit einem Bachelor allein nicht weit und braucht mindestens einen Master.

2. Schritt zu einem anderen Fach und Beruf

Bei den Master-Programmen, die vor allem das Fachwissen des ersten Studiums vertiefen, handelt es sich meist um konsekutive Master (aus dem Lateinischen: aufeinanderfolgend), die von vornherein direkt im Anschluss an einen Bachelor im gleichen Fach an der gleichen Uni eingeplant sind. Für Absolventen traditioneller Abschlüsse sind die Master interessant, die an ein breites Zielgruppenspektrum ausgerichtet ist. Dabei kann so ein Master auch der Schritt zu einem anderen Fach und Beruf sein. Natürlich kann ein Germanist keinen Ingenieur-Master machen. Doch sonst ist einiges möglich: zum Beispiel ein Diplom in Biologie und danach ein Master in Optometrie/Vision Science.

3. Pluspunkte, wenn der Master zum Job passt

Bei vielen Firmen bringt ein Master zusätzlich zum Diplom bzw. Bachelor Pluspunkte bei einer Bewerbung, wenn er speziell zur Arbeit dort passt. Bei der EAH Jena richten sich viele Masterstudiengänge an dem aktuellen Bedarf in der Wirtschaft und wurden auch inhaltlich in Zusammenarbeit mit den zahlreichen lokalen und regionalen Partnerunternehmen so konzipiert, dass sie einen zielgerichteten und konkreten Praxisbezug haben.

4. Master-Studium als praxisnahe Zusatzausbildung

Natürlich ist nur ein Teil der Studiengänge auch sinnvoll für Absolventen, die bereits fünf Jahre oder länger studiert haben. Doch einige Master bieten zum Beispiel eine praxisnahe Ausbildung für Berufe, für die es keine Diplom- oder Magisterstudiengänge gibt. An der EAH Jena gibt es derzeit mehrere Master, die thüringenweit und teilweise bundesweit einmalig oder selten angeboten werden, dazu gehören z.B. Optometrie/Vision Science, Scientific Instrumentation, Laser und Optotechnologien, Pflegewissenschaft, Pharma-Biotechnologie, usw.

5. 300 ECTS-Punkte für eine Promotion

In den Bologna-Verträgen ist festgelegt, dass Studierende erst mit einem Master-Abschluss zu den 300 ECTS-Punkten gelangen, die wiederum zu einer Promotion berechtigen. So soll die Qualität der Promotion sichergestellt werden. Nach sechs bis sieben Semestern Bachelor hat ein Absolvent normalerweise 180 bzw 210 ECTS-Punkte.  Somit ebnet der Master den Weg zum höheren Dienst und Promotion.

6. Die freie Wahl ist der Vorteil

Die freie Wahlmöglichkeit ist der große Vorteil des Bachelor-Master-Systems. Nach nur 3 Jahren des Erststudiums, können Sie entscheiden, ob Sie gleich einen Master machen, oder lieber in das Berufsleben starten und dann einen Master anschließen, oder aber erst einmal durch die Welt reisen und dann eine Neuorientierung im Master finden. Früher war das mit dem langjährigen Studieren nicht möglich und heute läuft nichts weg, alles ist möglich und die Entscheidung liegt bei Ihnen. Nutzen Sie diese Möglichkeit und machen Sie das Beste daraus!

Noch unentschieden?  Dann kontaktieren Sie uns!

Ihr​ Ansprechpartner
 
 
 
Ansprechpartner auswählen
​​​​